Waldenbuch auf der CMT

Der Messestand der Stadt Waldenbuch mit den Kolleginnen von HAKA Kunz © Landesmuseum Württemberg

Der Messestand der Stadt Waldenbuch mit den Kolleginnen von HAKA Kunz © Landesmuseum Württemberg

Vom 12. bis zum 20. Januar warben 2.207 Aussteller aus 100 Ländern und 360 Städten sowie Regionen auf der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit in Stuttgart. In diesem Jahr nutzten 260.000 Menschen die Messe, um sich in zehn Messehallen über ihr nächstes Reiseziel zu informieren.

Unser Museum der Alltagskultur war wieder mit dabei, in Kooperation mit der Stadt Waldenbuch, dem Museum Ritter, der Firma Ritter Sport sowie HAKA Kunz und dem HAKAWERK W. Schlotz.

Einen Dienstag war ich zum Standdienst eingeteilt. Auf der einen Seite schön, denn die CMT macht Spaß und ich kann mit dem Fahrrad hinfahren. Aber acht Stunden stehen und reden gehen auch an die Substanz…

Was haben Euterpflege, Fahrradsattelschoner und Schokolade gemeinsam?

Give Aways © Landesmuseum Württemberg

Give Aways © Landesmuseum Württemberg

All das haben wir in Massen am Stand der Stadt Waldenbuch unter die Leute gebracht. Der Renner war natürlich wie immer die Schokolade. Dicht gefolgt von unseren „Give Aways“:  dem Fahrad-Sattelschoner „Helden des Alltags“ und unseren Bleistiften.

Sehr beliebt war auch die Handcreme „Euterpflege spezial“. Wusstet ihr, dass diese Creme tatsächlich für die Euterpflege bei Kühen entwickelt wurde? Ja, ich lerne auch jedes Mal auf der CMT dazu.

Schön war zu sehen, dass unser neuer Jubiläumsflyer häufig abgegriffen wurde und viele gute Gespräche mit interessierten Museumsbesuchern zustande kamen.

Wenn die Füße schmerzen

… ist es auch fast schon wieder vorbei. Die letzte Stunde ist immer zäh. Die Beine schmerzen, der Hals kratzt ob der trockenen Luft und dem vielen Reden. Ist ja schon beeindruckend, wie viele Menschen sich jedes Jahr aufs Neue durch die Hallen schieben.

Es wird ruhiger… © Landesmuseum Württemberg

Es wird ruhiger… © Landesmuseum Württemberg

Und wie viel Material über die Counter geht! Mit Nachhaltigkeit hat das nichts zu tun. Bleibt die Hoffnung, dass die Berge von Flyern zuhause auch nochmal in die Hand genommen werden und der ein oder andere Messebesucher auch tatsächlich in unser schönes Museum kommt.

Ein Nachspiel hat das noch…

… denn schon bald sind die Gewinner des Waldenbuch-Quiz ausgelost. Tolle Preise warten: Ein 3- Gänge Schokodinner mit Übernachtung im Landgasthof Rössle oder zwei üppige Geschenkkörbe aus Waldenbuch. Bis zu zehn Personen dürfen sich dann auch auf eine Exklusivführung durch das Museum der Alltagskultur freuen. Na, das ist doch was!

Quiz-Fragen © Landesmuseum Württemberg

Quiz-Fragen © Landesmuseum Württemberg

Insgesamt nahmen 2.034 Personen aus ganz Deutschland am Quiz teil. Zu beantworten war unter anderem die Frage, wann das Museum der Alltagskultur eröffnet wurde. Ja genau: vor 30 Jahren, im Juni 1989. Deswegen ist 2019 das Jahr zum Feiern. Aber dazu ein anderes Mal mehr…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.