Bei der Macht von Grayskull – Das Schwert in der Popkultur

Das Schwert fasziniert seit jeher die Menschen in allen Kulturen. Bereits in der antiken Mythologie ist das Schwert gerne die Heldenwaffe schlechthin. Kein Wunder, dass auch in der Populärkultur das Schwert einen wichtigen Platz einnimmt und kaum eine Waffe ikonischer für viele Charaktere ist.

„Moment mal!“, mag der versierte Comicleser oder Kinogänger nun rufen. Was ist mit Thor und seinem Hammer? Legolas, Katniss und Robin Hood mit ihren Bögen? Und außerdem hat Rambo ja ein Maschinengewehr!

Berechtigte Einwände und wenn man sich durch die unendlichen Weiten der Phantastik und Popkultur wühlt, trifft man auch mal auf einen Speer, futuristische Strahlenwaffen oder Kampfstäbe. Doch bereits ein genauer Blick offenbart, nicht alle diese Waffen sind mit einer besonderen Bedeutung für den nutzenden Charakter, die Geschichte oder kulturelle Aspekte aufgeladen. Hier kehrt man gerne zum Schwert und all seinen Abarten zurück.

Von Tokio bis Kronos – Überall Schwerter

Blickt man nun auf die unzähligen großen und kleinen Geschichten und ganze Generationen prägenden Serien, Filmen oder Bücher wird man immer wieder auf die eine Waffe stoßen: Das Schwert.
Mit der Figur Kiddo verkörperte Uma Thurman eine eiskalte Profikillerin in Kill Bill. Hier ist das Schwert nicht einfach eine beliebige Waffe, sondern wird mit einer tiefen Bedeutung versehen, da es speziell für nur einen Zweck hergestellt wird: den titelgebenden Bill zu töten. Ironischerweise tötet sie ihn jedoch dann doch mit ihren Fingern. Doch bleibt das Schwert ein zentrales Element beider Filme.

In Highlander und der Geschichte um Unsterbliche, die durch Welt wandern, ist es stets das Schwert, welches im finalen Kampf seinen Einsatz findet und als Mittel der Wahl gilt, um die Macht des einen Unsterblichen auf den anderen gewaltsam zu übertragen.

Klingonen mit Bat'leth © Paramount Pictures / bit.ly/2qwWEs7

Klingonen mit Bat’leth © Paramount Pictures / bit.ly/2qwWEs7

In der kultigen 80er-Serie He-Man, ist es erneut ein Schwert das je nach Version dafür benötigt wird, das Königreich Eternia zu erobern oder den feigen und faulen Prinzen Adam in He-Man zu verwandeln. Klingonen aus Star Trek nutzen zwar gerne und häufig Strahlenwaffen, aber wenn sie es ernst meinen, bevorzugen sie dann doch den Nahkampf, genauso bei vielen wichtigen rituellen Handlungen ihrer Kultur. Im Zentrum steht dabei, genau, ein Schwert. Das sogenannte Bat’leth ist eine sehr eigenwillige Waffe, wird aber als Schwert bezeichnet.

Einer der ikonischsten Einsätze des Schwertes in der Popkultur ist aber ohne jeden Zweifel Star Wars. Ob Jedi oder Sith, das Lichtschwert ist die Waffe der Wahl. Obiwan Kenobi lässt sich sogar dazu hinreißen, das Lichtschwert als „eine Waffe aus zivilisierteren Tagen“ zu bezeichnen.

Luke Skywalker mit Lichtschwert © 20th Century Fox / Walt Disney / bit.ly/2yWS4I3

Luke Skywalker mit Lichtschwert © 20th Century Fox / Walt Disney / bit.ly/2yWS4I3

Das Schwert als ikonische Waffe

Diese Liste könnte man lange weiterführen und natürlich wird es immer wieder Ausnahmen wie Thors Hammer geben. Aber rein statistisch wird man öfter ein Schwert oder Ähnliches finden, als jede andere Waffengattung. In vielen Kulturen wurde dem Schwert stets eine besondere Bedeutung vorgenommen, sei es als Waffe antiker Helden, japanischer Samurai oder europäischer Ritter. So war es zum Beispiel bei Gerichtsprozessen bis ins späte Mittelalter üblich, dass der Richter ein Schwert als Statussymbol der Blutgerichtsbarkeit bei sich trägt und Offiziere bekommen in manchen Armeen noch heute einen Säbel als Symbol ihres Patentes.

Das Schwert hat über Jahrhunderte nicht an seiner Faszination eingebüßt und so ist es nur folgerichtig, dass auch in der Popkultur das Schwert eine der ikonischsten Waffen überhaupt ist. Als Symbol von Macht, Eleganz und stets mit einem gewissen Mystizismus versehen (man nehme nur die Artus-Sage) ist diese Waffe prädestiniert, auch in zeitgenössischen Werken eine prominente Rolle zu spielen. Durch die dem Schwert kulturell zugeschriebenen Eigenschaften ist es selten erklärungsbedürftig und drängt sich dadurch in Produktionen aller Art geradezu auf.

Das Schwert wird also auch in Zukunft wohl kaum aus der Popkultur wegzudenken sein und übrigens: Auch Legolas und Robin Hood griffen mitunter sehr gern zu einer anderen Waffe – einem Schwert.

1 Kommentar zu “Bei der Macht von Grayskull – Das Schwert in der Popkultur”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.