Influencer Eberhard im Bart und seine große Geste

Das Reiterstandbild im Hof des Alten Schlosses ist eine Hommage an den Landesvater Württembergs: Herzog Eberhard im Bart. Dort steht es seit Beginn des 20. Jahrhunderts und zählt gegenwärtig zu den beliebtesten Selfie-Stationen Stuttgarts. Bereits in der Schule haben Generationen von kleinen Württembergerinnen und Württembergern diesen Herzog mit dem Württemberg-Lied besungen. Und heute? Was verbindet Stuttgart und gar die ganze Welt noch mit Eberhard im Bart?

Diese Geste

Auffällig ist die große und eiserne Geste des Herrschers: Mit dem rechten Arm reckt er stolz ein blankes Schwert in die Höhe. Es ist Sinnbild für seinen größten politischen Erfolg: Am 21. Juli 1495, auf dem Reichstag zu Worms, erhob König Maximilian I. Eberhard zum ersten Herzog von Württemberg und überreichte ihm ein herzogliches, purpurrotes Gewand, den Herzogshut – und eben dieses kostbare Schwert. Zum 400. Jahrestag dieses Ereignisses wurde eine Kopie des Herzogsschwert angefertigt, die in den “LegendärenMeisterWerken” dauerhaft präsentiert wird. Das originale Prunkschwert samt der ziervergoldeten Scheide aus Silber ist bis heute in Familienbesitz. Aktuell ist es noch bis 28.4.2019 in der Großen Sonderausstellung “Faszination Schwert“ zu sehen.

Herzogsschwert Eberhard im Bart © Landesmuseum Württemberg, Hendrik Zwietasch

Herzogsschwert Eberhard im Bart © Landesmuseum Württemberg, Hendrik Zwietasch

Und was hat Eberhard nun mit der medialen Welt von heute zu tun? Im April diesen Jahres startet die achte und finale Staffel der Erfolgsserie „Game of Thrones“. Fans weltweit warten nun schon seit Monaten sehnlichst auf den Release – darunter natürlich auch einige Mitarbeiter_innen des Landesmuseums. So liegt es nahe, dass hier erneut der Blick auf unseren reitenden Eberhard fällt. Denn die Reiterstatue in unserem Schlosshof diente bereits im Jahr 2011 dem Visual Effects Supervisor und zweifachen Emmy-Preisträger Jörn Großhans des Stuttgarter Unternehmens Mackevision als Vorlage für den Titan von Braavos. In der 4. Staffel der Erfolgsserie flimmerte Eberhard alias Titan von Braavos weltweit über Millionen Bildschirme. Erkennt ihr die Ähnlichkeit?

Eberhard in der Kunst- und Wunderkammer

Nicht nur bei Game of Thrones, in unserem Schlosshof und der aktuellen Großen Sonderausstellung sind Spuren des ersten Herzogs zu finden, sondern auch in der Kunst- und Wunderkammer des Landesmuseums. Sie vermittelt uns einen Eindruck mit welchen Kostbarkeiten sich ein Herzog alltäglich umgab. Zwar ist nicht belegt, dass Eberhard diese Sammlung einst anlegte, sondern erst sein Nachfolger Herzog Friedrich I.. Allerdings wissen wir, dass Eberhard Münzen sammelte und diese Bestandteil der reichen Kunst- und Wunderkammer waren, bis sie vermutlich in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges verloren gingen.

Game of Thrones im Landesmuseum

Dass Eberhard im Bart Vorbild für den Titan von Braavos war, ist aktuell nicht unser einziger Bezug zur Serie Game of Thrones. In der Sonderausstellung “Faszination Schwert” betrachten wir das Schwert in der Populärkultur der Gegenwart. Natürlich darf dabei auch der hart umkämpfte Eiserne Thron nicht fehlen, ist er doch angeblich aus 1000 Schwertern geschmiedet. Im Video geht Kuratorin Miriam Régerat-Kobitzsch näher auf diese Bezüge ein.

1 Kommentar zu “Influencer Eberhard im Bart und seine große Geste”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.