Familientag: Daimler zu Gast im Jungen Schloss

Als Museum sind wir bei der Realisierung von Ausstellungsprojekten auf bürgerliches und auch unternehmerisches Engagement angewiesen.
Einer der Sponsoren unserer aktuellen Mitmachausstellung „Räuber Hotzenplotz“ ist die Daimler AG. Zum Dank für ihre Förderung haben wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern samt ihrer Kinderschar exklusiv an einem Montag die Tore zum Jungen Schloss geöffnet und zum großen Familientag geladen.

Am 4. März begrüßten wir die gespannten Hotzenplotz-Fans. Gemeinsam mit den Museumsbegleiterinnen erprobten die Kinder die Kaffeemühle der Großmutter, bezwangen das Schloss des Zauberers Petrosilius Zwackelmann und halfen dem Polizeioberwachtmeister Dimpfelmoser bei der Ergreifung des rüpelhaften Räubers. Besonders beliebt war natürlich der Räuberwald, in dem fabelhafte Höhlen gebaut werden konnten.

Spaß in der Ausstellung © Landesmuseum Württemberg, Yamaly Bayer-Gomez

Spaß in der Ausstellung

„Der Zauberspiegel hat meine Tochter und mich am meisten beeindruckt. Die Illusion dahinter zu begreifen war richtig cool!“
Thomas Holst, Mitarbeiter aus der Abteilung Einkauf Abgasmanagement u. Aufladung

Anschließend entdeckte der Daimler-Nachwuchs die Ausstellung auf eigene Faust und konnte an einem Workshop teilnehmen, bei dem magische Zauberstäbe gestaltet wurden.

Zauberstäbe-Werkstatt © Landesmuseum Württemberg, Yamaly Bayer-Gomez

Zauberstäbe-Werkstatt 

Etwas entspannter ging es bei den großen Hotzenplotzfans zu. Sie erhielten die Gelegenheit, mit Museumspädagogin Ida Schneider über das Ausstellungskonzept ins Gespräch zu kommen.

Müde aber zufrieden verabschiedeten sich die neuen Räuber. Wir resümieren: Der Tag war ein voller Erfolg! Immer wieder gerne, liebe Daimler AG!

Für alle, die jetzt auch Lust auf die bunte Mitmachausstellung bekommen haben, gibt es noch ein besonderes Schmankerl: hier könnt ihr in der 360°- Ansicht die Ausstellung online besuchen. Viel Spaß dabei!

Museumspädagogin Inda Schneider begrüßt die neuen Räuber © Landesmuseum Württemberg, Yamaly Bayer-Gomez

Museumspädagogin Ida Schneider begrüßt die neuen Räuber 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.